INFO

Benjamin Branzko

Der Hamburger Sänger und Gitarrist Benjamin Branzko ist seit Jahren ein beständiger Teil der Hamburger Musikszene. Nach den ersten Bühnenerfolgen mit der World-Folk-Gruppe “Novisa” (u.a. erster Preis des BilleVue-Folkfestivals 2007) wendet sich der Musiker dem Jazz zu und studiert von 2012 bis 2016 Jazzgesang am Institut für Musik in Osnabrück, unter anderem bei bei Romy Camerun, Anne Hartkamp und Tobias Christl.

2016 fokussiert er sich im Rahmen seines Studiums auf das Schreiben eigener Songs in englischer und deutscher Sprache. Die Musik vereint Einflüsse aus Folk, Rock und Jazz und ist nicht zuletzt geprägt durch die richtungsweisende Inspiration des Musikers und Gesangspädagogen Tobias Christl, der die Produktion begleitet hat.

Nach erfolgreichem Studienabschluss läßt Benjamin sich wieder in seiner Heimatstadt Hamburg nieder und wird Mitglied in der Ateliergemeinschaft am Kulturzentrum Honigfabrik. Dort organisiert er Jams, macht sich stark für den Bereich der improvisierten Musik und gibt unterricht in den Fächern Gesang und Gitarre.

Auf der Bühne kann man den Sänger und Gitarristen mit seinem Solo-Programm erleben, in welchem neben Interpretationen populärer Standards aus Rock, Pop und Jazz auch eigene Songs stehen.

Als Sänger ist Benjamin Teil des Jazz-Vokalensembles “Scat Matters“. Das Vierstimmige Ensemble widmet sich dem Satzgesang im Jazz nach Vorbildern wie “Manhattan Transfer” oder den “New York Voices”.